J-Rock/-Pop und Visual-kei der Club der Seelenlosen Nihon-Freaks

nightmare
ナイトメア

Aussprache : naitomea
Status : major - aktiv
Anfang : 2001

Gesang : Yomi
Gitarre : Hitsugi
Gitarre : Sakito
Bass : Ni~Ya
Drums : Ruka





Offizielle Seite :
http://nightmare-web.com/
http://www.crownrecord.co.jp/nightmare.htm
http://www.c-block.jp/sendaikamotsu/
http://www.crownrecord.co.jp/
> Ähnliche Links

Siehe auch : Sendai Kamotsu ;
Ähnliche Artists :



PROFIL



Bei nightmare handelt es sich um typische Vertreter der Visual Kei Richtung. Obwohl ihre Outfits zwischenzeitlich etwas dezenter geworden waren, hält die Band immer noch mit viel Make-Up und ausgefalleneren Klamotten am Image der Szene fest.

Ihre Musik kann man als durchschnittlichen Rock bzw. eher Hardcore beschreiben, passend dazu Yomi’s ungewöhnliche Stimme, die er vor allem in Naito’s Anfangszeit eher zum Schreien als Singen benutzt hat, was sich heutzutage allerdings ganz anders verhält.

Außerdem haben sie noch eine Alter-Ego Spaß Band namens Sendai Kamotsu, die vor allem die humorvolle und ausgelassene Seite der fünf Jungs zeigt.
Curi
• Zum Seitenanfang •

BIOGRAFIE



Hitsugi und Sakito gründeten im Jahr 2000 zusammen mit Ni~ya und Yomi die Band nightmare (eigentlich: ナイトメア – naitomea). Das heutige Line-Up vervollständigte schließlich Ruka (vorher Bassist bei Luinspear) an den Drums.

Zuerst veröffentlichten sie kleine Demotapes und gaben Lives rund um ihre Heimatstadt Sendai. Ihre „Tourneen“ weiteten sich immer weiter aus und steigerten den Bekanntheitsgrad der Band, bis sie schließlich im Oktober 2001 ihre erste, auf 1000 Stück limitierte Single “Hankôki“ veröffentlichten, deren second press schon einen Monat darauf erschien.

2002 ging es weiter mit drei Singles und den beiden PV Videos “Gaia Zenith Side“ und “Gaia Nadir Side“ im Sommer. Am Ende des Jahres folgte schließlich ihr erstes Mini-Album und sicherte nightmare, die sich durch die zahlreichen Touren einen Namen gemacht hatten, den Durchbruch.

Im März 2003 öffnete ihr Fanclub seine Türen und die Band wechselte zum Majorlabel Nippon Crown. Ihr Majordebüt machten sie mit der Single “Believe“ im August. Das Album “Ultimate Circus“ rundete dieses erfolgreiche Jahr schließlich optimal ab.

2004 begann für nightmare mit der Veröffentlichung ihrer ersten Live DVD und der ersten Maxi-Single ihrer Alter-Ego Band Sendai Kamotsu. Es folgten weitere wichtige Releases und große Tourneen durch ganz Japan.

So ging es auch 2005 weiter, das im Vergleich zu den Vorjahren zwar weniger CDs, dafür aber mehr Videomaterial und ein Documentary Buch der Band brachte. Für 2006 ist auch schon der nächste Longplayer nightmare’s angesagt - “anima“ erscheint im Februar.
Curi
• Zum Seitenanfang •

REVIEW




• Zum Seitenanfang •

DISKOGRAFIE (JAPAN)



··· ALBUM & MINI-ALBUM ···
2006-05-10 - Djaïnism : Nightmare kuse ni namaiki dazo (limited press) (CD - album)
2006-05-10 - Djaïnism : Nightmare kuse ni namaiki dazo (CD - album)
2006-02-22 - anima (CD + DVD - album)
2006-02-22 - anima (CD - album)
2004-11-25 - Libido (CD - album)
2004-11-25 - Libido (CD - album)
2003-12-25 - Ultimate Circus (CD - album)
2003-05-21 - Ore no mono wa ore no mono (CD - album)
2003-04-21 - Omae no mono wa ore no mono (CD - album)
2002-11-21 - OUTLAW (CD - mini-album)

··· SINGLE & MAXI-SINGLE ···
2005-12-07 - livEVIL (CD + DVD - maxi-single)
2005-12-07 - livEVIL (CD + DVD - maxi-single)
2005-08-10 - Яaven Loud speeeaker (CD - maxi-single)
2005-08-10 - Яaven Loud speeeaker (CD - maxi-single)
2005-04-01 - Jibun no hana (CD - maxi-single)
2005-04-01 - Jibun no hana (CD - maxi-single)
2004-10-21 - Shian (CD - maxi-single)
2004-10-21 - Shian (CD - maxi-single)
2004-07-22 - Tokyo Shonen (CD - maxi-single)
2004-07-22 - Tokyo Shonen (CD - maxi-single)
2004-04-21 - Varuna (CD - maxi-single)
2004-04-21 - Varuna (CD - maxi-single)
2003-11-21 - Akane/HATE/Over (CD - maxi-single)
2003-08-21 - Believe (CD - maxi-single)
2003-08-12 - Crash Nightmare Channel (CD - maxi-single)
2002-08-21 - GAIA NADIR SIDE (CD - single)
2002-06-05 - GAIA ZENITH SIDE (CD - single)
2002-02-21 - Jiyûkonbô Tenshin ranman [first press] (CD - maxi-single)
2002-02-21 - Jiyûkonbô Tenshin ranman [second press] (CD - maxi-single)
2001-10-21 - Hankôki [second press] (CD - maxi-single)
2001-10-21 - Hankôki [first press] (CD - maxi-single)

··· DVD ···
2005-12-21 - Hibiya Yagai ongaku do (DVD - concert)
2005-09-21 - Love Clip Per: Vol.2 (DVD - pvs)
2005-03-16 - TOUR CPU 2004GHz (DVD - concert)
2004-12-22 - ~love[CLIP]per~ (DVD - pvs)
2004-02-25 - Ultimate Circus Final -03.12.12 Shibuya kokaidô- (DVD - concert)


··· VHS ···
2004-02-25 - Ultimate Circus Final -03.12.12 Shibuya kokaidô- (VHS - concert)
2002-08-21 - GAIA NADIR SIDE (VHS - pvs)
2002-06-05 - GAIA ZENITH SIDE (VHS - pvs)

··· BOOK ···
2006-05-00 - Djaïnism (book - art-book)
2005-11-30 - TenkaDaiBakusou (book - documentary)


··· DEMO TAPE ···
2003-11-17 - 5+1=? (tape - demo tape)
2001-12-25 - Sekibi no Tonakai (tape - demo tape)
2001-08-15 - ZANGE (tape - demo tape)
2001-00-00 - SABATO (tape - demo tape)
2001-00-00 - Danzai (tape - demo tape)
2001-00-00 - 20010713 (tape - demo tape)
2001-00-00 - Vice (tape - demo tape)
2001-00-00 - ------- (tape - demo tape)

··· OMNIBUS ···
2002-10-21 - Shock Edge 2002 (CD - album)


DISKOGRAFIE (EUROPA)