J-Rock/-Pop und Visual-kei der Club der Seelenlosen Nihon-Freaks

MUCC
ムック

Aussprache : mukku
Status : major - aktiv
Anfang : 1997

Gesang : Tatsurou
Gitarre : Miya
Bass : Yukke
Drums : Satochi



Bass : Hiro [Band verlassen : 1999]



Offizielle Seite :
http://www.soundlicious.com/
http://www.55-69.com/
http://www.gan-shin.de
http://www.dangercrue.com/english/dcr/index.html
> Ähnliche Links

Siehe auch :
Ähnliche Artists :

Mit freundlicher Genehmigung von : soundlicious


PROFIL



MUCC ist eine recht erfolgreiche Angura-Kei Band, deren Musik ein interessanter Mix aus Punk-Rock, Nu-Metal und auch ein wenig Grunge darstellt.
Sie haben einen Sänger, der es schafft, den gesellschaftskritischen Lyrics mit seinem verzweifelten Gesang zu vereinen und abzurunden. Zusammen mit dem Gitarristen, dem Bassisten und dem Drummer bilden sie ein perfektes Team, das einen rauen, aber emotionalen Sound kreiert.

Curi
• Zum Seitenanfang •

BIOGRAFIE



MUCC wurden 1997 gegründet. Das damalige Line-Up: TATOO als Sänger, Miya an der Gitarre, Hiro am Bass und Satochi< am Schlagzeug.
Sie bekamen bald einen Vertrag bei dem Label Misshitsu, bei welchem vorher auch schon Cali=Gari untergekommen waren.
Sie verschwendeten keine Zeit und brachten nach ein paar Monaten ihr erstes Demotape “NO!“ heraus, dass nur auf einem Konzert erhältlich war.

Im März 1998 haben sie ihr Demotape “Aika“ veröffentlicht, ein weiteres, “Tsubasa wo kudasai, im Dezember. Es war auf 100 Auflagen limitiert und wurde kostenlos bei einem Live ausgeteilt.

Im Februar 1999 hatten sie ihr erstes One-Man Live im Mito-lighthouse. Außerdem brachten sie ihr 4. Demotape heraus, “Shuuka“.
Um diese Zeit herum hatte Hiro sich dazu entschieden, die Band zu verlassen. Etwa eine Woche später nahm Yukke seinen Platz ein.
Im Dezember veröffentlichten sie dann ihr erstes Album, “Antiiku“.

In Magazinen wie Shoxx oder Fool’s Mate rückten sie im Jahr 2000 zum ersten mal ins Rampenlicht. Im August änderte TATOO schließlich seinen Namen. TATOO wäre gestorben und er wolle ab jetzt an mit seinem richtigen Namen, Tatsurou, angesprochen werden.

Im selben Jahr veröffentlichten sie die Second Press von “Antiiku“ und eine Single namens “Syouho/Hatsu“. Sie hatten auch einen Song namens “Non standart file“ auf einem Omnibus Album.
Die zweite Namensänderung dieses Jahres betraf diesmal die ganze Band: aus MUCC wurde das heutige ムック (MUKKU in Katakana).

2001 war ein etwas hektischeres Jahr für die Band, da sie ihr Album “Tsuuzetsu“ veröffentlichten. Wenig später “Tsuuzetsu ‚Insyouchigai’“, die Singles “Akaban“ & “Aoban“ und ein Minialbum namens “Aishuu“.
Sie traten auch bei einigen TV Shows wie Hot wave oder Jee jee trap auf.

2002 riefen sie ihr eigenes Record Label, Shu, unter der Danger Crue Inc. ins Leben. Außerdem veröffentlichten sie eine Maxi Single, “Fu wo tataeru shou“ und eine limitierte Single, “Suisou“, die von den Bandmitgliedern selbst beim Like an Edison Event in Shinjuku verkauft wurde.
Im Juni brachten sie schließlich die normale Edition von “Fu wo tataeru shou“; im September folgte das Album “Homura Uta“. Dieses verkaufte sich so schnell, das schon einen Monat später eine zweite Auflage herauskam.

Im Mai 2003 veröffentlichten sie die Single “Ware, arubeki basho“ als A, B und C-Type mit unterschiedlichen Bonustracks.
Wenig später unterzeichneten sie eine Art Vertrag bei Universal Music, verließen aber nicht ihr eigenes Label.
Im September brachten sie das Album “Zekuu“ heraus, wofür sie mit einer Tour warben, welche in der Tokyo Bay NK Hall (für ca. 6000 Personen) endete. Eine DVD zu diesem erinnerungswürdigen Konzert wurde wenige Monate später herausgegeben.
Im letzten Monat von 2003 waren sie, neben Bands wie Gazette, Deadman und Miyavi, beim Beautifools Festival dabei.

Das Jahr 2004 begannen sie mit einer Tour im Januar in Hallen rund um Tokyo.
Im Februar veröffentlichten sie ihre Single “Rojiura boku to kimi“ und, nach einer Tour im April und Juni, die Maxisingle “Monochro no Keshiki“, wobei sie dazu noch ein 20-minütiges Mini-Überraschungskonzert gaben.

Im September folgte dann ihr Album “Kuchiki no tou“, zu welchem es dann im Herbst auch eine Tour gab. Im Dezember kam noch ein Album, “Live at roppongi“ dazu, welches ein Livealbum zu “Kichiki no tou“ war.
Im selben Monat brachten sie eine DVD mit dem Namen “MUCC history DVD the worst“ heraus, auf welcher Liveauftritte von MUCC (zu Indies und Major Zeiten), ihre Diskografie, sowie ihre PVs und noch viel mehr Sachen rund um die Band zu finden waren.

2005 war bisher ein durch und durch erfolgreiches Jahr für Mucc. Abgesehen von ihren zwei neuen Alben (ein Livealbum am Anfang des Jahres und ein im Studio aufgenommenes am Ende), Maxi-Singles und zwei Büchern (ein Photobook und eines mit Interviews) spielte die Band das erste mal außerhalb Japans. Zuerst traten sie beim größten europäischen Metalfestival, Wacken, auf, dann in Hamburg und schließlich in Paris.

Das nächste Release der Band steht schon für Ende '05 an. Am 23. November können Fans wieder ein neues Album in den Händen halten.

Außerdem ist noch anzumerken, dass zwei ihrer Alben definitiv in Europa veröffentlicht werden!
Kay&Sxl&Curi (Übersetzung : Curi)
• Zum Seitenanfang •

REVIEW




• Zum Seitenanfang •

DISKOGRAFIE (JAPAN)



··· ALBUM & MINI-ALBUM ···
2006-04-26 - 6 (CD - album)
2005-11-23 - Houyoku (Limited press) (CD - album)
2005-11-23 - Houyoku (1st press) (CD - album)
2005-11-23 - Houyoku (CD - album)
2005-01-26 - LIVE AT ROPPONGI (CD - album)
2004-10-31 - LIVE AT ROPPONGI (CD - album)
2004-09-01 - Kuchiki no tou (regular version) (CD - album)
2004-09-01 - Kuchiki no tou (limited version) (CD - album)
2004-08-17 - Homura Uta (3rd press) (CD - album)
2003-09-03 - Zekuu (limited version) (CD - album)
2003-09-03 - Zekuu (regular version) (CD - album)
2002-10-18 - Homura Uta (regular version) (CD - album)
2002-09-06 - Homura Uta (CD - album)
2002-06-10 - Tsuuzetsu (regular version) (CD - album)
2001-12-25 - Aishuu (CD - album)
2001-06-17 - Tsuuzetsu ~ Inshou Chigai ~ (CD - album)
2001-01-07 - Tsuuzetsu (2nd edition) (CD - album)
2000-06-09 - Antique (2nd edition) (CD - album)
1999-12-25 - Antique (CD - album)

··· SINGLE & MAXI-SINGLE ···
2006-05-24 - UNTITLED (CD - single)
2006-05-24 - UNTITLED (CD + DVD - maxi-single)
2006-02-15 - Gerbera (CD + DVD - maxi-single)
2006-02-15 - Gerbera (CD - single)
2005-10-19 - Saishuu Ressha (CD - maxi-single)
2005-06-08 - Ame no orchestra (CD - maxi-single)
2005-03-30 - Kokoro no naimachi (CD - maxi-single)
2004-06-09 - Monokuro no keshiki (CD - maxi-single)
2004-02-25 - rojiura boku to kimi e (CD - maxi-single)
2003-05-21 - Ware, Arubeki Basho (Type C) (CD - maxi-single)
2003-05-21 - Ware, Arubeki Basho (Type B) (CD - maxi-single)
2003-05-21 - Ware, Arubeki Basho (Type A) (CD - maxi-single)
2002-06-10 - Fu wo Tataeru Uta (CD - maxi-single)
2002-06-09 - Suisou (CD - maxi-single)
2002-01-21 - Fu wo Tataeru Uta -limited edition- (CD - maxi-single)
2001-07-15 - Akaban (CD - maxi-single)
2001-07-15 - Aoban (CD - maxi-single)
2000-06-09 - Syouhu/Hai (CD - maxi-single)

··· DVD ···
2006-03-29 - Houyoku COMPLETE (DVD - concert)
2004-12-22 - MUCC history DVD the worst (DVD - making of)
2003-12-10 - MUCC 2003 natsu no Tour [nihon rettou konton heisei shinnoju] Final NK (DVD - concert)



··· BOOK ···
2005-03-25 - Shounen M (book - art-book)
2005-02-22 - kRayzi yeaR(s) (book - art-book)


··· DEMO TAPE ···
1999-07-24 - Aka (tape - demo tape)
1999-02-14 - Shuuka (tape - demo tape)
1998-12-01 - Tsubasa wo Kudasai (tape - demo tape)
1998-03-00 - Aika (tape - demo tape)



DISKOGRAFIE (EUROPA)



··· ALBUM & MINI-ALBUM ···
2006-04-28 - 6 (CD - album)
2006-04-21 - Zekuu (CD - album)
2006-04-21 - Homura Uta (CD - album)
2006-01-27 - Houyoku (CD - album)
2005-10-10 - Homura Uta (CD - album)
2005-09-12 - Kuchiki No Tou (CD - album)