J-Rock/-Pop und Visual-kei der Club der Seelenlosen Nihon-Freaks

Merry
メリー

Aussprache : merii
Status : major - aktiv
Anfang : 2001

Gesang : Gara
Gitarre : Yuu
Gitarre : kenichi
Bass : Tetsu
Drums : Nero





Offizielle Seite :
http://www.merrymate.jp/
http://www.gan-shin.de
> Ähnliche Links

Siehe auch : Syndrome ;
Ähnliche Artists :



PROFIL



Merry sind wohl eine der bekanntesten und erfolgreichsten Visual Kei Bands heutzutage, leider sind sie Hierzulande nicht sonderlich viel im Gespräch was wohl größten Teils an ihrer visuellen Orientierung liegen mag.
Sie zählen ins Genre „Eroguro“, was kurz für „Erotic and Grotesque“ steht und somit ihr äußerliches Auftreten bestens beschreibt – einerseits gruselig, grotesk, andererseits anziehend und einfach nur faszinierend.
Aber nicht nur Äußerlich bieten Merry etwas zum staunen, auch ihre Musik zeugt von absolutem Können und offensichtlicher Erfahrung. Ihre Musik ist recht hart, zum Teil Metal, Punk, Hardcore, und wiederum zum Teil mit großen Einflüssen aus dem Jazz.

Kibou
• Zum Seitenanfang •

BIOGRAFIE



Merry wurde Oktober 2001 von Yuu (ex SHIVER) und Gara (ex. After Effect) in Kantou (Region um Osaka) gegründet. Yuu hatte Gara eines Tages angerufen und vorgeschlagen, die Band zu gründen, wobei er von Anfang an Nero (ex. After Effect) und Kenichi (ex Syndrome & CRESCENT) dabei haben wollte. Gara holte später noch Tetsu (ex. AciD) hinzu, nachdem er ihn auf dem letzten Konzert von ACiD gesehen hatte und absolut begeistert war.
Gara änderte für seinen Neuanfang mit Merry seinen Namen von seinem wirklichen Namen (Makoto) in Gara. Gara war noch vor After Effect Roadie für Dir en grey, mit deren Sänger Kyo er auch gut befreundet ist. 1997 besuchte er eines von Dir en grey Instore Events um Roadie zu werden. Es war Kyo, der sich auch seiner annahm und ihm beibrachte sich zu schminken und ihm Gesangsstunden gab. Kyo war damals ziemlich von Gara überzeugt und war sich sicher, dass er einmal eine eigene Band gründen würde – was mit Merry dann auch endlich geschehen war. Im übrigen war Merry Garas letzte Chance in einer Band zu sein – seine Eltern sind recht traditionell orientiert uns sahen es von daher weniger gerne, dass ihr Sohn ins Musik Business einstieg.

Noch bevor sie groß auf Tour gingen brachten sie schon im Oktober eine namenlose MD heraus. Die Musik für diese haben Yuu und dessen Mutter zusammen geschrieben!
Erst im November begannen sie mit Auftritten. Dank ihrer guten Freundschaft zu baroque halfen diese Merry indem sie eine gemeinsame Tour organisierten. Nichts desto trotz war diese Tour geheim und die Fans welche die Chance hatten ihre Konzerte sahen taten dies mehr oder minder durch Zufall.
Zu dieser Zeit erschien zum ersten Mal ein Artikel über Merry in der FOOLS MATE, welches bald regelmäßig über sie berichtete.

Nach dieser kurzen ‚Schonphase’ begannen Merry bald wirklich aktiv zu werden, angefangen mit ihrem Debut live im Shibuya O-West Januar 2002.
Ihre erste Maxi-Single „Haikara san ga tooru“ erschien im Februar 2002 und nur auf mail order bei FOOLS MATE erhältlich und innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Eine zweite Edition wurde gepresst, die nicht minder schnell wegging. Eine dritte Edition der Maxi wurde dann auch endlich in regulären Läden verkauft, wobei die Verkaufszahlen schon im Vorverkauf unheimlich hoch waren, so dass nur wenige Kopien es tatsächlich in die Läden geschafft haben. Ein Wahnsinns Erfolg für eine so junge Band.
Nach einigen weiteren Eventauftritten gaben Merry ihr erstes Oneman am 8. März 2002 im Meguro Rock May Kan. Die sofortige Beliebtheit von Merry spiegelte sich auch hier wunderbar wieder. Kurz nach start des Kartenvorverkaufs hieß es schon SOLD OUT.
Danach folgten wieder zahlreiche Auftritte gemeinsam mit verschiedenen Bands. Im Mai erschien eine 2nd Press von „Haikara san ga tooru“ auf der ein zusätzlicher Track zu finden war.
Im Juni schloss sich neben einer Vielzahl von Konzerten, der ersten Tour der Band und diversen Magazinartikeln das 2. Oneman an.
Am 15. September 2002 erschien die zweite Maxi-Single „Koseisha Blend ~Tasogare-hen~“, an deren Release sich eine weiter Tour anschloss, die mit einem Instore Event im November 2002 endete, gleichsam mit dem Release der 3. Maxi-Single, die an die 2, gekoppelt war: „Koseisha Blend ~Junjou Jounetsu-hen~“ erschien am 17. November 2002.
Nach einer kleinen Pause gaben sie ein weiteres Oneman am 24 November auf dem sie große Neuigkeiten verkündeten: Ihr erstes Album sei in Arbeit. Verhältnismäßig schnell und ein Zeugnis der harten Arbeit der Band.
Nichts desto trotz nahmen sie an der Compilation CD „STAND PROUD! 3“ teil, auf der japanische Bands Lieder anderer Coverten. Merry entschieden sich „Strangth beyond strength“ von PANTERA zu covern.

Das Jahr 2003 begann im Vergleich zu der Zeit davor verdammt ruhig für die Band. Genau 3 Auftritte innerhalb von 2 Monaten, offensichtlich konzentrierten sich die 5 schwer auf die Aufnahmen ihres angekündigten Albums.
Erst im März meldeten sie sich mit diversen Konzerten zurück.
Im April war es endlich so weit: „Gendai Stoic“ kam endlich in zwei verschiedenen Versionen die Läden. Nur die sog. atari Version war auf 10000 Kopien limitiert und enthielt einen versteckten Bonustrack. Zur Promotion des Albums tourten Merry abermals durch Japan.
Im Juni folgte ein Auftritt, der Gara sehr viel bedeutet haben muss. Merry traten als Openig Act für SADS auf, Kiyoharus Band. Dass Gara ein großer Verehrer von Kiyoharu ist, ist unter Fans keine Neuigkeit.
Wieder gönnten sich Merry über Juli 2003 eine Verschnaufpause, wohl zurecht denn im August powerten sie dafür um so mehr durch. Eine 3. Edition von „Haikara san ga tooru“ wurde herausgebracht und während ihres Oneman Konzertes am 29. August verkauften sie ihr erstes PV zu „Violent Harenchi“ auf DVD.
Ihr offizieller Fanclub „CORE“ startete im September des Jahres, leider sind Mitgliedschaften nur für diejenigen möglich, die eine japanische Anschrift besitzen.
Das Jahr beendeten sie mit einigen Special Lives, einzelne Konzerte für jedes einzelne Bandmitglied.

Im Januar 2004 gaben sie diverse Twoman Auftritte mit Vidoll und GULLET.
Um das gute gleichgewicht beizubehalten brachten sie, nachdem längere Zeit überhaupt keine CDs erschienen waren, gleich zwei neue Maxi Singles heraus. Worauf auch schon wieder drei Monate der Stille folgten.
Aber, wie man es von Merry inzwischen gewohnt sein sollte, kamen sie nach der Stille mit etwas großen zurück – auch dieses mal war es ein neues Album. Am 30. Juni kam „Modern Grade“ endlich in die Läden, wieder 11 Track und ausnahmsweise mal, oh wunder, komplett ohne Limitierung. Darauf folgten Monate vollgepackt mit Auftritten, unter anderem auf größeren Label-gesponserten Events.

Erst 2005 sollte wieder etwas anderes als Konzertauftritte folgen, zusammen mit großen Fortschritten.
Im März erschien eine neue Maxi-Single zusammen mit großen Neuigkeiten: Merry kündigten an, bald Major zu gehen! Ihr letztes Indie Album „Koseisha Blend CLASSIC ~Oldies Tracks~“ (erhältlich in zwei verschiedenen Version, eine mit DVD, die andere ohne) erschien zusammen mit ihrem ersten Photobook im Juni des Jahres. Auch schloß sich eine letzte Indie tour an.
Im September 2005 hatten Merry schließlich ihr Major Debut. Ihr erstes Major Album „nu chemical rhetoric” erschien am 7. September vertrieben von FROCKS, ihrem neuen Labe und war auch wieder in zwei Versionen erhältlich – wahlweise mit oder ohne DVD. Die DVD der Special Edition enthielt 2 PVs zu 2 Tracks des Albums.

Kibou
• Zum Seitenanfang •

REVIEW



Merry sind zweifelsohne jetzt schon ein Meilenstein in der Geschichte des Visual Kei, was nicht zuletzt an ihrem durchschlagenden Erfolg festzumachen ist. Ihre Musik ist absolut einzigartig, trotz der offensichtlichen Orientierung der Bandmitglieder, und zeugt von einem wahnsinnigen Aufgebot an musikalischem Talent. Selbst ihr Major Debut hat sie nicht von ihrem Stil abgebracht, was man vielen anderen Bands nachsagt, nachdem sie Major gingen.
Kibou

• Zum Seitenanfang •

DISKOGRAFIE (JAPAN)



··· ALBUM & MINI-ALBUM ···
2006-07-19 - TITLE UNKNOW (CD - album)
2005-09-07 - nu chemical rhetoric (1st press) (CD - album)
2005-09-07 - nu chemical rhetoric (CD - album)
2005-06-25 - Koseiha Blend Classic ~OLDIES TRACKS~ (1st press) (CD - album)
2005-06-25 - Koseiha Blend Classic ~OLDIES TRACKS~ (CD - album)
2004-06-30 - MODERN GARDE (CD - album)
2003-04-13 - Gendai Stoic (CD - album)

··· SINGLE & MAXI-SINGLE ···
2006-06-21 - TITLE UNKNOW (CD - single)
2006-05-24 - TITLE UNKNOW (CD - single)
2005-03-16 - Sakashima end roll ~ phantom of the gallery ~ (CD - maxi-single)
2005-03-16 - Sakashima end roll ~phantom of the gallery~ (1st press) (CD - maxi-single)
2004-02-11 - Japanese modernist / R-246 (CD - maxi-single)
2004-02-11 - Tamerai shuffle / TOP (CD - maxi-single)
2004-01-09 - Tamerai shuffle / TOP (CD - maxi-single)
2003-12-01 - Japanese modernist/R-246 (CD - maxi-single)
2003-08-06 - HAIKARASANGA tooru 3rd press (CD - maxi-single)
2002-11-17 - Koseiha Blend ~Junjou Jounetsu-hen~ (CD - maxi-single)
2002-09-15 - Koseiha Blend ~Tasogare-hen~ (CD - maxi-single)
2002-07-31 - Untitled Single (CD - single)
2002-05-23 - Haikarasan ga tooru. 2nd press ni ano meikyoku tsuika (CD - maxi-single)
2002-02-23 - Haikarasan ga tooru~gold version (CD - maxi-single)
2002-02-23 - Haikarasan ga tooru~silver version (CD - maxi-single)
2002-02-23 - Haikarasan ga tooru~bronze version (CD - maxi-single)

··· DVD ···
2006-03-31 - Shambara to the CORE ~ACT.1~ LAST INDIES TOUR (DVD - documentary)
2006-00-00 - Shambara to the CORE ~ACT.2~ LAST INDIES TOUR (DVD - documentary)
2005-12-21 - SCI-FI nu Chemical Rhetoric - first cut - (1st press) (DVD - concert)
2005-12-21 - SCI-FI nu Chemical Rhetoric - first cut- (DVD - concert)
2003-08-29 - Violet Harenchi ~030829 Limited Edition~ (DVD - pvs)



··· BOOK ···
2005-06-00 - Official History Book (book - art-book)


··· DEMO TAPE ···
2001-10-00 - Untitled MD (MD - demo tape)

··· OMNIBUS ···
2002-05-29 - Yougenkyou II (CD - album)


DISKOGRAFIE (EUROPA)



··· ALBUM & MINI-ALBUM ···
2006-04-28 - nu Chemical Rhetoric (CD - album)