J-Rock/-Pop und Visual-kei der Club der Seelenlosen Nihon-Freaks

kagerou
蜉蝣

Aussprache : kagero
Status : indies - aktiv
Anfang : 1999

Gesang : Daisuke
Gitarre : Yuana
Bass : KAZU
Drums : Shizumi



Bass : Masaya [Band verlassen : 2000]
Bass : Kuya [Band verlassen : 2001]



Offizielle Seite :
http://www.kagerou.jp/
http://www.gan-shin.de
> Ähnliche Links

Siehe auch : Fatima ; Aioria ;
Ähnliche Artists :

Mit freundlicher Genehmigung von : Free-Will


PROFIL





• Zum Seitenanfang •

BIOGRAFIE



Kagerou wurden im September 1999 von Daisuke und Masaya gegründet. Offiziell starteten sie im Dezember (des gleichen Jahres), nachdem Yuana der Band beitrat.

Die vier Songs ihrer ersten Maxi-Single "Biological Slicer" klangen viel aggressiver und professioneller als der Track auf ihrer ersten Demo Tape "Biyou seikei ishi no shumi".
Zuvor haben Kagerou auch bei dem vierten Track, "Shigatsu No Rengesou", von MUCCs Mini-Album "Antique" mitgewirkt, worauf Daisuke einen Teil der Gesangparts übernahm.

Kagerou bekamen nun eine gewisse Aufmerksamkeit in der Indie-Szene. Im Mai 2000 wurde ihr Support-Drummer Ruki von Shizumi ersetzt, welcher dann Kagerous offizieller Drummer wurde.
Mit Shizumi in der Band schlugen sie eine neue Richtung ein, waren dann aber gezwungen alle Aktivitäten zu unterbrechen, als der Bassist und Gründer der Band, Masaya, die Gruppe verließ.
Im Januar 2001 wurde Masaya von dem Ex-Clarity Bassisten Kuya ersetzt und dem Release der zweiten Maxi-Single "Hakkyou sakadachi onanist" stand nichts mehr im Weg.
Daisukes Stimme veränderte sich mit der Zeit, und so wechselte sein Visual Rock Gesang zu einer höheren Stimmlage, was für die Musik von Kagerou eine Verbesserung dastellte.

Irgendwie schien man vom Pech verfolgt zu sein, denn im August verließ Kuya die Band. Schließlich fand man in Kazu (Ex-Aioria) einen neuen Bassisten und die nun aktuelle Bandaufstellung blieb bis heute bestehen.

2002 veröffentlichten sie ihre vierte Maxi-Single "Iromegane to scandal", wovon der erste Track "Yuugure no shazai" zu einem ihrer berühmtesten Songs werden sollte. Nach drei weiteren Singles erschien im Juli 2003 dann endlich ihr erstes Album "Kagerou", auf dem die meisten Songs, wie erwartet, aggressiv waren und schockende Lyrics beinhalteten. Sie gewannen mit dem Album aber an Zuversicht und bewiesen, dass sie mehr mit ihrer Musik zu sagen haben.

Ende Januar 2004 erschien die Maxi-Single "XII Dizzy", welche einen guten Vorgeschmack auf das zweite Album "Rakushu" bot, welches sieben Monate später folgen sollte.

Da Kagerou nun auch in Europa eine kleine, aber feste Fan-Basis hatten, beschlossen sie 2005, auf Europa-Tour zu gehen. Diese bestand leider nur aus zwei Konzerten: Am 11. Februar in München und den Tag danach in Paris. Aber Kagerou kamen im selben Jahr wieder, um auf den deutschen Festivals Rock am Ring und Rock im Park aufzutreten.

Kurz darauf erschienen die Single "zetsubou no SAYONARA" und die Live
-DVD "Rakushu Enjyo Shibuya Koukaidou", welche zusätzlich noch kurze Ausschnitte von Kagerous Europa Tour enthält.

Im Juli 2005 erschien dann ihr drittes Album "Guroushoku".


Für den Oktober ist eine weitere Tour geplant: die "Kagerou X D'espairsRay COUPLING TOUR 2005", welche am 06.10. in Kanagawa beginnt und beide Bands anschließend nach Europa führt, wo sie am 21. Oktober in München und zwei Tage später in Paris auftreten werden.

FmiFmo+Chibi-K
• Zum Seitenanfang •

REVIEW




• Zum Seitenanfang •

DISKOGRAFIE (JAPAN)



··· ALBUM & MINI-ALBUM ···
2005-07-27 - Guroushoku (CD - album)
2004-08-18 - Rakushu (CD - album)
2003-07-23 - Kagerô (CD - album)

··· SINGLE & MAXI-SINGLE ···
2006-01-25 - Kusatta umi de oborekaketeiru boku wo sukuttekureta kimi (CD - maxi-single)
2005-11-30 - Kusatta umi de oborekaketeiru boku wo sukuttekureta kimi (ver. A) (CD - maxi-single)
2005-11-30 - Kusatta umi de oborekaketeiru boku wo sukuttekureta kimi (ver. B) (CD - maxi-single)
2005-11-30 - Kusatta umi de oborekaketeiru boku wo sukuttekureta kimi (ver. C) (CD - maxi-single)
2005-03-23 - zetsubou ni SAYONARA (CD - maxi-single)
2004-12-08 - Shiroi karasu (CD - maxi-single)
2004-12-08 - Kurokami no AITSU (CD - maxi-single)
2004-02-00 - Sakurakurakura (CD - single)
2004-01-28 - XII dizzy (CD - maxi-single)
2003-05-07 - Kakokei Shinjitsu (CD - maxi-single)
2002-07-10 - Mizubitasi no kazoe uta (CD - maxi-single)
2002-07-10 - hiaburi no kazoe uta (CD - maxi-single)
2002-05-04 - Idol kurui no shinrigaku (CD - single)
2002-01-09 - Iro Megane to Scandal (CD - maxi-single)
2002-00-00 - Yobu (CD - maxi-single)
2001-06-27 - Jikasei Full Course (CD - maxi-single)
2001-03-21 - Hakkyô Sakadachi onaniste (CD - maxi-single)
2000-00-00 - Biological slicer (CD - maxi-single)

··· DVD ···
2005-06-29 - Rakushu enjyo tour final (DVD - concert)
2004-01-28 - ZEKKYO PSYCHOPATH (DVD - concert)
2002-09-25 - Kagerô no video clip (DVD - pvs)


··· VHS ···
2004-01-28 - ZEKKYO PSYCHOPATH (VHS - concert)
2002-09-25 - Kagerô no video clip (VHS - pvs)



··· DEMO TAPE ···
2000-04-21 - Biyou Seikei Ishi No Shumi (tape - demo tape)
2000-00-00 - Biological slicer (tape - demo tape)



DISKOGRAFIE (EUROPA)